«

»

Apr 07 2015

Tristan Auron BT2D7013B Einbau in Volvo V70 2,4T Bj.2000

Die Sache hat so begonnen, dass mir im Jänner diesen Jahres mein Traumauto zugeflogen ist. Weniger dramatisch gesagt: Ich hab mir im Jänner einen Volvo V70 2,4T Bj. 2000 mit ca. 220000 km zugelegt.

Der Vorbesitzer hatte zwar schon modernisiert und das original Kassettenradio gegen einen 2-DIN Moniceiver getauscht, dieser war aber leider nicht mehr so funktionsfähig, wie ich es mir vorgestellt hätte.
Besonders gestört hat mich, der extrem schlechte Radioempfang, das unwillkürlich alle Farben spielende Display (besonders bei der RFK störend), Stationsspeicher nur mit Frequenzen möglich und das beim Navi kein Ton ausgegeben wurde. Dass die Freisprecheinrichtung nur bedingt einsetzbar war und DVBT keinerlei Empfang hatte sei nur am Rande erwähnt.

Kurz um der Radio war hinüber und ich suchte mir einen Neuen.

Meine min. Vorstellungen waren ein 2-DIN Moniceiver mit Rückfahrkamera, Navigation und BT-Freisprechen sowie vernünftigem RDS-Empfang. Jede weitere Funktion ist für mich zwar eine Nette Sache, aber nicht notwendig.
Radios mit diesen Funktionen kosten schon ein kleines Vermögen, weshalb ich mir die Zeit nahm und mich sehr ausgiebig und intensiv mit dem Thema beschäftigte. Dabei bin ich auf das BT2D7013B von Tristan Auron um deutlich unter 300,–€ aufmerksam geworden. Nun der Preis ist/war durchaus interessant und ich habe mich damit näher auseinander gesetzt. Im Internet konnte ich zu diesem Gerät mehrheitlich nur positive Meldungen finden.

Am günstigsten hab ich das Teil bei “Tom’s Car-Hifi” gefunden, wobei hier noch der Vorteil besteht, dass es sich um ein einen ausgewiesenen Car-Hifi und Audio-Shop handelt, bei dem man auch markenspezifisch sämtliche Adapter und Anschlüsse bekommt.

Also hab ich es bestellt. Das TRISTAN AURON “BT2D7013B”

20150325_111517.jpg

Bis jetzt bin ich mehr als zufrieden mit dem Teil und kann es nur empfehlen.

Die Rückfahrkamera schaltet sehr rasch um. Hat man das Fzg gerade erst gestartet und legt den Retourgang ein, unterbricht das Gerät den Bootvorgang und schaltet unverzüglich auf die RFK um. Nach dem Herausnehmen des Retourganges wird der Bootvorgang fortgesetzt.

Der RDS-Radiotuner speichert die Stationen mit Namen. Der Empfang könnte zwar besser sein, kann aber dennoch als gut bezeichnet werden.

USB und SD werden aus meiner Sicht recht schnell eingelesen. Sämtliche Formate werden erkannt. Die Anzeige am Display empfinde ich als übersichtlich.

Bluetooth Freisprechen und Audio-Streamen. Die Verbindung mit meinem Samsung X-Cover ging sehr flott und unkompliziert. Das Telefonbuch kan syncronisiert werden. Dabei werden die Namen in alphabetischer Reihenfolge dargestellt. Der Klang der FSE ist sehr gut. Laut mehrerer verschiedener Gesprächsteilnehmer ist auch die Verständigung sehr gut. Das liegt vermutlich am externen Microphon welches im Lieferumfang enthalten ist.

CD/DVD werden rasch wiedergegeben.

Der 7″ Touchscreen reagiert recht sensibel und bringt ein schönes Bild.

SubWoofer-Steuerung ist vorhanden wurde aber von mir, mangels Subwoofer, nicht getestet.

Für die Audioeinstellungen sind ein Mehrband-Equelizer zur manuellen Einstellung sowie die üblichen vordefinierten Equelizereinstellungen mit an Bord.

Navi-Software fehlte leider bei meiner Lieferung. Im Internet fand ich einige Meldungen, wonach Sycig (dürfte die SW sein die mitgliefert werden sollte) auf dem BT2D7013B nicht flüssig läuft und zu heufigen Abstürzen führe. Weil das Tristan Auron mit WinCE6 läuft, hab ich meine alte Software IGO Primo installiert. Diese läuft einwandfrei flüssig ohne Probleme.

So sahs vorher aus. Für den Ausbau musste die Mittelkonsole zerlegt werden:

umbau_001.jpgumbau_003.jpg

Als nächstes wollte ich den Rahmen einpassen. Der Originalschaft, war dafür aber zu eng. Also habe ich kurzer Hand die Monatgelöcher (rote Punkte) auf den Volvo-Rahmen übertragen.

umbau_004.jpg

Durch den Original-Rahmen war dann der Ein- und Zusammenbau recht einfach:

umbau_005.jpgumbau_006.jpg

Für den Doppel-DIN Radio gibt es eine eigene Blende von Volvo, die mir persönlich aber zu teuer war. Also beschloss ich mir selbst eine zu fertigen.
Dazu bastelte ich mir zuerst ein Muster aus einer Sperrholzplatte:

umbau_007.jpg umbau_008.jpg

Mit dem Muster konnte ich jetzt meine persönliche Radioblende Zu- und Ausschneiden:

umbau_010.jpgumbau_011.jpg

Jetzt nur noch Einpassen und farblich Anpassen:

umbau_012.jpg

FERTIG!

1 Kommentar

  1. Dieter Mollay

    Wie haben Sie die Holzplatte fixiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>